Zoom out
Zoom in
Previous page
1/2
Next page
Bedienungsanleitung
Heizkörperthermostat Model Q
CC-RT-Q
Dokumentaon © 2017 eQ-3 AG, Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
151471 // Version 1.0 (08/2017)
1. Hinweise zu dieser Anleitung
Lesen Sie diese Anleitung vollständig und sorgfälg, bevor Sie das Gerät in Betrieb neh-
men. Beachten Sie insbesondere die Sicherheitshinweise und Handlungsanweisungen.
Bewahren Sie die Anleitung zum späteren Nachschlagen auf. Wenn Sie das Gerät anderen
Personen zur Nutzung überlassen, übergeben Sie bie auch diese Bedienungsanleitung.
Benutzte Symbole:
Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.
Hinweis. Dieser Abschni enthält zusätzliche wichge Informaonen.
2. Lieferumfang
1x Heizkörperthermostat Model Q, 1x Montagering, 3x Adapter Danfoss (RA,RAV
und RAVL), 2x Stößelverlängerung, 1x Muer M4, 1x Zylinderkopfschraube M4 x 12,
2x 1,5 V Mignon/LR6/AA Baerien, 2x Bedienungsanleitung
3. Bedienung und Display
Mode
Menu
A
C
D
B
E
F
G
H
A Klickverschluss für die Montage am Heizungsvenl
B Eingestellte Schaltzeiträume im Wochenprogramm
C ( ) Absenk-/Komfort-Temperatur, ( ) Fenster-auf-Funkon,
(Manu) Manueller Betrieb, (Auto) Automakbetrieb
D () Urlaubsfunkon, Wochentag, ( ) Baerie-leer-Symbol
E Mode-/Menu-Taste: Wechsel zwischen Automakbetrieb, manuellem Betrieb und
Urlaubsfunkon (Taste kurz drücken); Önen des Konguraonsmenüs (Taste
mind. 3 Sekunden drücken)
F Stellrad: Einstellungen vornehmen, z. B. Temperatur (Drehen des Stellrads), Ak-
vierung der Boost-Funkon und Bestägen bzw. Speichern von Einstellungen im
Menü (kurzes Drücken des Stellrads)
G -Taste: Umschalten zwischen Absenk-/Komfort-Temperatur
H
Temperaturanzeige, Zeit-/Datumsanzeige, Menüpunkte
, Funkonen
4. Funkon und besmmungsgemäßer Einsatz
Mit dem Heizkörperthermostat Model Q wird die Raumtemperatur zeitgesteuert re-
guliert. Durch vorprogrammierte oder individuelle Heiz- und Absenkphasen kann die
gewünschte Temperatur komfortabel eingestellt werden. Der Heizkörperthermostat
passt auf alle gängigen Heizkörpervenle und ist durch das Aulicken am Venl ein-
fach und ohne Eingri in das Heizungssystem zu moneren.
Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und setzen Sie es keinem Einuss von
Feuchgkeit, Staub, Vibraonen, ständiger Sonnen- oder anderer Wärmeeinstrahlung,
übermäßiger Kälte und keinen mechanischen Belastungen aus.
Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebene ist nicht
besmmungsgemäß und führt zu Garane- und Haungsausschluss. Dies gilt auch
für Umbauten und Veränderungen. Das Gerät ist ausschließlich für den privaten Ge-
brauch gedacht.
Das Gerät ist nur für den Einsatz in wohnungsähnlichen Umgebungen geeignet.
5. Sicherheitshinweise
Das Gerät ist kein Spielzeug; erlauben Sie Kindern nicht damit zu spielen.
Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dies kann für Kinder
zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
Önen Sie das Get nicht, es enthält keine durch den Anwender zu warten-
den Teile. Im Fehlerfall lassen Sie das Gerät durch eine Fachkra prüfen.
Bei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung
oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweise verursacht werden, überneh-
men wir keine Haung. In solchen Fällen erlischt jeder Gewährleistungs-
anspruch! Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haung!
Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen (CE) ist das eigenmächge Um-
bauen und/oder Verändern des Produkts nicht gestaet.
Das Gerät ist nur für die Regelung von durch Wärmeträger erhitzten Heizkör-
pern (Radiatoren, Konvektoren, Heizleisten) geeignet. Eine anderweige Ver-
wendung, z. B. an Kühlanlagen, Fußbodenheizungen etc., ist nicht zulässig
und kann zu schweren Schäden führen.
Bei erkennbaren Schäden am vorhandenen Thermostat, am Venl oder an
den Heizungsrohren konsuleren Sie bie eine Fachkra.
6. Entsorgungshinweise
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und Elekt-
ronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu
entsorgen!
Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die Behör-
den wendet und keine Zusicherung von Eigenschaen beinhaltet.
Verbrauchte Baerien gehören nicht in den Hausmüll! Entsorgen Sie diese
in Ihrer örtlichen Baeriesammelstelle!
7. Baerien wechseln
Im Auslieferungszustand sind die Baerien bereits eingelegt. Enernen Sie ein-
fach den Isolierstreifen, um das Gerät zu aktvieren.
Um die Baerien zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie den Baeriefachdeckel an den Einkerbungen auf bei-
de n S eit en m it de n F inge rn ein u nd z ieh en S ie ihn na ch unt en a b.
Legen Sie 2 neue Baerien vom Typ LR6/Mignon/AA
polungsrichg in das Baeriefach ein.
Setzen Sie den Baeriefachdeckel wieder auf und rasten Sie
ihn ein.
Das Baeriesymbol ( ) im Display weist darauf hin, dass
die Baerien auszutauschen sind. Nach Entnahme der leeren Baerien sollte bis
zum Einlegen der neuen Baerien ca. 1 Minute gewartet werden. Ein Betrieb mit
Akkus ist nicht möglich.
Normale Baerien dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Explosionsge-
fahr. Baerien nicht ins Feuer werfen! Baerien nicht kurzschließen!
8. Datum und Uhrzeit einstellen
Nach dem Einlegen der Baerien, werden nach Anzeige der Firmware-Versionsnummer
und kurzem Motorlauf („InS“) automasch Datum und Uhrzeit abgefragt.
Stellen Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute durch Drehen des Stellrads (F) ein
und bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Datum und Uhrzeit können Sie auch später im Menü unter „dAt“ einstellen.
Während der Eingabe von Datum und Uhrzeit fährt der Motor den Steuers zurück.
Die Anzeige „InS“ mit drehendem weist darauf hin, dass der Motor noch zu-
ckfährt. Sobald der Heizkörperthermostat am Venl monert werden kann, steht
nur „InS“ im Display.
Das Wochenprogramm und das Datum können vor der Montage angepasst werden.
Drücken Sie dazu die Mode-/Menu-Taste, während in der Anzeige „InS“ steht. Mehr
Details nden Sie ab Kapitel „13. Wochenprogramm einstellen“.
Nach abgeschlossener Programmierung steht erneut „InS“ im Display und die Mon-
tage kann erfolgen.
9. Demontage des vorhandenen Thermostats
Die Montage des Heizkörperthermostats ist einfach und kann ohne Ablassen von Hei-
zungswasser oder Eingri in das Heizungssystem erfolgen. Spezialwerkzeug oder ein
Abschalten der Heizung sind nicht erforderlich.
Der Klickverschluss des Heizkörperthermostats ist universell einsetzbar und mit dem
Adapter VA80 passend für alle gängigen Venle mit dem Gewindemaß M30 x 1,5 mm.
Durch die im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auf Heizkörpervenle
vom Typ Danfoss RA, RAV und RAVL monerbar.
Drehen Sie den vorhandenen Thermostatkopf auf den Maximalwert (gegen den Uhr-
zeigersinn). Der Thermostatkopf drückt jetzt nicht mehr auf die Venlspindel und
kann so leichter demonert werden.
Enernen Sie den Thermostatkopf.
Setzen Sie bei Bedarf einen der beiliegenden Adapter auf.
Anschließend erfolgt eine Adaperfahrt (s. Kapitel „11. Montage und Adaperfahrt“).
10. Adapter für Danfoss-Venle
Zur Montage auf Venle von Danfoss können die beiliegenden Adapter (RA, RAV und
RAVL) verwendet werden. Die Zuordnung des passenden Adapterrings zum entspre-
chenden Venl entnehmen Sie bie den nachfolgenden Abbildungen.
Die Adapter RA und RAV werden Zugunsten eines besseren Sitzes mit Vorspannung
produziert. Bei Montage verwenden Sie ggf. einen Schraubendreher und biegen diese
im Bereich der Schraube leicht auf. Nach dem Aufrasten auf den Venlkörper
befesgen Sie die Adapter bie mit der beiliegenden Schraube und Muer.
Auf Venle vom Typ RAV ist vor der Montage die lange Stößelverngerung (I) auf den
Venls aufzusetzen.
Der Adapter RAVL muss nicht verschraubt werden. Setzen Sie vor der Montage die kur-
ze Stößelverlängerung (I) auf den Venls auf. Sie können die mit dem Adapter ver-
bundene Stößelverlängerung einfach vom Adapter abbrechen.
Die Venlkörper von Danfoss weisen umlaufend längliche Einkerbungen (J) auf,
die auch einen besseren Sitz des Adapters nach dem Aufrasten gewährleisten.
Achten Sie bei der Montage bie darauf, dass die Zapfen im Inneren des Adap-
ters (K) eine deckungsgleiche Posion zu den Einkerbungen (J) am Venl haben.
Rasten Sie den Adapter vollsndig auf.
Achten Sie bei der Montage darauf, sich nicht die Finger zwischen den Adapter-
hälen einzuklemmen!
J
K
J
K
I
J
K
I
11. Montage und Adaperfahrt
Nach dem Einlegen der Baerien fährt der Motor zunächst zurück, währenddessen wird
das Datum abgefragt, „InS“ und das Akvitätssymbol ( ) angezeigt. Sobald InS ohne
Akvitätssymbol ( ) im Display steht, kann der Heizkörperthermostat monert wer-
den. Danach wird zur Anpassung ans Venl eine Adaperfahrt („AdA“) durchgeführt.
(1)
(2)
L
Schrauben Sie den beiliegenden Montagering (L)
auf das Venl des Heizkörpers (1).
Setzen Sie den Heizkörperthermostat mit dem
Klickverschluss gerade auf den Montagering (2)
auf. Achten Sie darauf, dass die Verrastung des
Klickverschlusses vollständig einrastet. Zur Fein-
juserung des Heizkörperthermostats drehen Sie
den Thermostat mit dem Montagering.
Drücken Sie kurz auf das Stellrad, wenn im Dis-
play „InS“ steht.
Der Heizkörperthermostat führt eine Adaperfahrt
durch. Dabei werden AdA“ und das Akvitätssymbol
( ) im Display angezeigt, währenddessen ist keine
Bedienung möglich. Die Adaperfahrt kann durch
kurzes Drücken des Stellrads abgebrochen werden.
Wurde die Adaperfahrt vor der Montage ein-
geleitet, dcken Sie kurz auf das Stellrad und
der Motor fährt zurück zur Posion „InS“. Wird eine Fehlermeldung (F1, F2, F3)
angezeigt, fährt der Motor ebenfalls zurück zur Posion „InS.
12. Demontage
(1)
(2)
Um den Heizkörperthermostat vom Heizungsvenl zu lösen gehen Sie wie folgt vor:
Önen Sie das Baeriefach, indem Sie den Baeriefachde-
ckel an den Einkerbungen auf beiden Seiten mit den Fingern
eindrücken und nach unten abziehen (s. Kapitel 7. Bae-
rien wechseln“).
Drücken Sie die Entriegelungstaste (mit dem Schlosssym-
bol) ein (1).
Die Verrastung am Klickverschluss önet sich und der Heizkör-
perthermostat löst sich vom Venl (2).
13. Wochenprogramm einstellen
Im Wochenprogramm lassen sich r jeden Wochentag separat bis zu 6 Heizphasen (13
Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung erfolgt für die ausgewählten Tage, wo-
bei für einen Zeitraum von 00:00 bis 23:59 Uhr Temperaturen hinterlegt werden können.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display erscheint „Pro“.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Im Display erscheint „dAy“. Mit dem Stellrad sind einzelne Wochentage, alle Werk-
tage, das Wochenende oder die gesamte Woche auswählbar.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht verändert wer-
den. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 gewünscht ist.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie individuell anpassen.
Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünschten Uhrzeit vor-
herrschen soll.
Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünschten Tempera-
turen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinterlegt sind.
Sind alle 13 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt zum Bestä-
gen angezeigt.
Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das Stellrad verändert
werden. Die geänderte Temperatur bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt
erhalten. Danach ist das eingestellte Wochenprogramm wieder akv.
14. Boost-Funkon
Bei Ak vierung der Boost-Funkon wird das Heizungsvenl für 5 Minuten auf 80 % geö-
net. Die Erwärmung eines Raumes dauert zwar länger als 5 Minuten, die vom Heizkörper
abgegebene Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen werden. Kommen Sie z. B.
früher nach Hause und möchten es schnell warm haben, hil Ihnen die Boost-Funkon.
Drücken Sie kurz das Stellrad zum Akvieren der Boost-Funkon.
Die verbleibende Funkonsdauer wird im Sekundentakt heruntergezählt („b300“
bis „b000“).
Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat in den vorher ak-
ven Modus (Auto/Manu) mit der vorher eingestellten Temperatur.
Die Funkon lässt sich jederzeit vorzeig durch Betägen des Stellrads deakvieren.
Die Boost-Funkon hat keinen unmielbaren Eekt, wenn der Heizkörper ver-
deckt ist. Die Fenster-auf-Funkon ist während der Boost-Funkon deakviert.
15. Urlaubsfunkon einstellen
Die Urlaubsfunkon kann genutzt werden, wenn für einen besmmten Zeitraum eine
feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während eines Urlaubs oder einer Party).
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so o kurz, bis im Display das Koersymbol ( 
 ) erscheint.
Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Temperatur gehalten wer-
den soll und bestägen Sie durch kurzes Dcken des Stellrads.
Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und bestägen Sie durch kurzes Drü-
cken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestägung zweimal kurz auf.
Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt bestehen. Danach
wechselt der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
16. Komfort- und Absenk-Temperatur
Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur (   ) dient zur einfachen Umschaltung zwischen
diesen beiden Temperaturen. Werkseig liegen diese bei 21,0 °C (Komfort-Temperatur)
und 17,0 °C (Absenk-Temperatur). Sie können wie folgt angepasst werden:
Halten Sie die Komfort-/Absenktaste (   ) für mind. 3 Sekunden gedrückt.
Im Display erscheinen das Sonnensymbol (   ) und die aktuell hinterlegte Komfort-
Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Im Display erscheinen das Mondsymbol (   ) und die Absenk-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Danach wechselt der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
Auch im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit geändert werden. Diese bleibt
dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt des Programms erhalten.
17. Kindersicherung/Bediensperre
Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
Zur Akvierung/Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie gleichzeig kurz die
Tasten Mode-/Menu und .
Nach erfolgreicher Akvierung erscheint „LOC“ im Display.
Zur Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie erneut beide Tasten.
18. Heizpause akvieren (Baerieschonung)
Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, können die Baerien geschont werden, indem
das Venl vollständig geönet wird. Der Verkalkungsschutz wird weiter durchgeführt.
Zum Akvieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach rechts, bis im
Display „On“ erscheint.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach links.
19. Frostschutzbetrieb einstellen
Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Venl geschlossen werden.
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach links, bis im
Display „OFF“ erscheint.
Nur bei Frostgefahr wird das Venl geönet. Der Verkalkungsschutz wird weiter durch-
geführt.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach rechts.
20. Anzeige der Venlposion
Sie können die aktuelle Posion des Venls abfragen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „PoS“ aus.
Besgen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
Das Display zeigt die aktuelle Posion des Stellantriebs in Prozent an.
21. Umschalten Sommer-/Winterzeit
Für den Heizkörperthermostat kann eine automasche Umschaltung zwischen Sommer-
und Winterzeit akviert bzw. deakviert werden. Werkseig ist die Umschaltung akviert.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „dSt“ aus.
Besgen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
Wählen Sie mit dem Stellrad die Funkon „on“ (automasche Umschaltung akviert)
oder „oFF“ (automasche Umschaltung deakviert) aus.
Besgen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
22. Fenster-auf-Funkon
Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Temperatur, dass ein
Raum gelüet wird. Um Heizkosten zu sparen, wird die Temperatur für 15 Minuten her-
untergeregelt. Währenddessen wird im Display das Fenster-auf-Symbol (   ) angezeigt.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt AErund bestägen Sie durch kur-
zes Drücken des Stellrads.
Stellen Sie die Temperatur und die Zeit mit dem Stellrad ein. Mit der Zeitauswahl
„0“ lässt sich die Funkon deakvieren.
23. Oset-Temperatur einstellen
Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer anderen Stelle im
Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen, kann ein Temperatur-Oset von
±3,5 °C eingestellt werden. Werden z. B. 18,0 °C ansta eingestellter 20,0 °C im Raum
erreicht, ist ein Oset von -2.0 °C einzustellen.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „toF“ aus und besgen Sie durch
kurzes Drücken des Stellrads.
Stellen Sie mit dem Stellrad die gewünschte Oset-Temperatur ein.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
24. Werkseinstellungen wiederherstellen
Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostaten können manuell wiederhergestellt
werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Einstellungen verloren.
Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt rES“ aus und bestägen Sie durch
kurzes Drücken des Stellrads.
Anschließend erscheint „CnF“ im Display.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads, um die Werkseinstellungen wie-
derherzustellen. Das Gerät führt einen Neustart durch.
25. Fehlerbehebung und Wartung
Fehlercode Problem Behebung
Baeriesymbol
( )
Baerieleistung zu gering Baerien austauschen
F1 Venlantrieb schwergängig
Installaon prüfen,
Heizungsvenl überprüfen
F2 Stellbereich zu gr
Befesgung des Heizkörper-
thermostaten überprüfen
F3 Stellbereich zu klein Heizungsvenl überprüfen
Zum Schutz vor Venlverkalkung führt der Heizkörperthermostat jeden Samstag
um 12:00 Uhr eine Entkalkungsfahrt durch. Dabei erscheint „CAL“ im Display.
Reinigen Sie das Gerät mit einem trockenen Leinentuch, das bei starken Ver-
schmutzungen leicht angefeuchtet sein kann. Verwenden Sie zur Reinigung keine
lösemielhalgen Reinigungsmiel. Achten Sie darauf, dass keine Feuchgkeit
in das Geräteinnere gelangt.
26. Technische Eigenschaen
Geräte-Kurzbezeichnung: CC-RT-Q
Versorgungsspannung: 2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
Stromaufnahme: 100 mA max.
Baerielebensdauer: 3 Jahre (typ.)
Schutzart: IP20
Verschmutzungsgrad: 2
Umgebungstemperatur: 0 bis 50 °C
Oberächentemperatur: 90 °C (am Heizkörper)
LCD: 73 Segmente
Anschluss: M30 x 1,5 mm
Wirkungsweise: Typ 1
Linearer Hub: 4,3 mm
Abmessungen (B x H x T): 54 x 72 x 76 mm
Gewicht: 147 g (inkl. Baerien)
Technische Änderungen sind vorbehalten.
Bevollmächgter des Herstellers:
Manufacturer’s authorised representave:
eQ-3 AG
Maiburger Straße 29
26789 Leer / GERMANY
www.eQ-3.de
DE
1


Need help? Post your question in this forum.

Forumrules


Report abuse

Libble takes abuse of its services very seriously. We're committed to dealing with such abuse according to the laws in your country of residence. When you submit a report, we'll investigate it and take the appropriate action. We'll get back to you only if we require additional details or have more information to share.

Product:

For example, Anti-Semitic content, racist content, or material that could result in a violent physical act.

For example, a credit card number, a personal identification number, or an unlisted home address. Note that email addresses and full names are not considered private information.

Forumrules

To achieve meaningful questions, we apply the following rules:

Register

Register getting emails for Eqiva CC-RT-Q at:


You will receive an email to register for one or both of the options.


Get your user manual by e-mail

Enter your email address to receive the manual of Eqiva CC-RT-Q in the language / languages: German as an attachment in your email.

The manual is 8,92 mb in size.

 

You will receive the manual in your email within minutes. If you have not received an email, then probably have entered the wrong email address or your mailbox is too full. In addition, it may be that your ISP may have a maximum size for emails to receive.

The manual is sent by email. Check your email

If you have not received an email with the manual within fifteen minutes, it may be that you have a entered a wrong email address or that your ISP has set a maximum size to receive email that is smaller than the size of the manual.

The email address you have provided is not correct.

Please check the email address and correct it.

Your question is posted on this page

Would you like to receive an email when new answers and questions are posted? Please enter your email address.



Info